Musikkapelle B�hlerzell

Seitenbereiche

Facebook
Schriftgr��e �ndern

Volltextsuche

Navigation

Weitere Informationen

1988 bis heute

Der Nachfolger von Musikdirektor Paul Thiele wurde Ulrich Maierhöfer. Im Mai 1989 verbrachte die Musikkapelle auf Einladung von Bundestagspräsident Dr. Philipp Jenninger zwei Tage in der Bundeshauptstadt Bonn.

Nach einem großen Besuchsprogramm spielte man dem Herrn Bundestagspräsidenten zum Dank ein Ständchen. Im Jahre 1989 kaufte der Verein eine moderne Verstärkeranlage, um sich in den Festzelten besser Gehör verschaffen zu können. 

Vor allem aber war es nun möglich, die entsprechenden Stücke mit Gesang vorzutragen und schon bald war unser Gesangstrio ein Aushängeschild für die Kapelle. Dirigent Ulrich Maierhöfer gab 1998 sein Amt nach neunjährigem erfolgreichem Wirken an Eric Wolf weiter. Ebenfalls im Jahre 1998 wurde die Musikkapelle neu eingekleidet (Rostbrauner Kittel, dunkelgrün gemusterte Weste und anthrazitfarbene Hose).

Unter der Leitung von Eric Wolf wagte sich die Kapelle auch an rhythmisch anspruchsvolle Stücke heran und im Jahre 2000 erreichte der Verein beim Wertungsspiel in Öhringen in der Mittelstufe einen ersten Rang mit Belobigung. 

Eine ganz besondere Ehrung wurde der Musikkapelle im Jahre 2001 zuteil. Sie erhielt die „Conradin Kreuzer Medaille“, die Vereinen verliehen wird, die über 150 Jahre alt sind und ein erfolgreiches Vereinsleben nachweisen können. 

Im Januar 2003 verließ Dirigent Eric Wolf den Verein. Als Nachfolger konnte man Johannes Meures aus Linnich im Kreis Düren gewinnen, der zu der Zeit an der Musikhochschule in Augsburg Orchesterleitung und Posaune studierte. Musikalisch entwickelte sich die Kapelle unter der Leitung von Johannes Meures hervorragend weiter  und beim Herbstkonzert 2004 wurde als Höhepunkt das Konzertstück „Kinder, Kinder“, in Anwesenheit der Komponistin Frau Regina Kuhn uraufgeführt. 

Im Jahre 2005 komponierte Robert Payer die „Bühlerzeller Polka“ und hat diese der Musikkapelle als Dank für die seit dreißig Jahren andauernde Freundschaft zwischen der Musikkapelle Bühlerzell und der Original Burgenlandkapelle gewidmet. Das Herbstkonzert 2006 war zugleich das Abschiedskonzert von Johannes Meures, den es nach Beendigung seines Studiums wieder in heimatliche Gefilde zog. Als Dank und zur Erinnerung an seine schöne und erfolgreiche Zeit in Bühlerzell hat er für die Musikkapelle die Polka „Amme“ geschrieben. Als Nachfolgerin schwang nun mit Eva Reis erstmals eine Frau in Bühlerzell den Taktstock. 

In der Gemeinde gab es 2007 zwei herausragende Ereignisse musikalisch mit zu gestalten, das Richtfest des neuen Altenheimes St. Josef und die Weihe von drei neuen Kirchenglocken. 

 Nach nur knapp zwei Jahren verließ uns unsere Dirigentin Eva Reis. Seither leitet Michael Straub die Kapelle. Darüber hinaus konnte man Franz Matysiak aus Crailsheim für 3 Jahre als Projektdirigent für die Konzerte gewinnen. 250 Jahre Tradition der Musikkapelle Bühlerzell und 40 Jahre Freundschaft mit der Trachtenmusikkapelle St. Koloman gaben Anlass zum Feiern. 

So veranstaltete der Musikverein im Juni 2011 das 28. Hohenloher Kreismusikfest in Bühlerzell. Im Jahre 2012 war die Kapelle bei dem Fest zur Neueinkleidung der Trachtenmusikkapelle St. Koloman und zeitgleicher Einweihung der neuen Fahne der Historischen Prangerschützen St. Koloman in unserer Partnergemeinde. Nur eine Woche später ging es an die Mosel, um dort sehr erfolgreich beim Weinfest in Zeltingen – Rachtig zu musizieren. Zum Starkbierfest im Dezember konnten wir wiederum, wie auch in den folgenden Jahren die international bekannte Blaskapelle Gloria gewinnen.

2013 und 2016 war unter anderem Voigtsdorf im Erzgebirge das Ziel der Bühlerzeller Musikanten. Zusammen mit den Zellermer Guggafatzern wurde dort vor einem begeisterten Publikum das Fest des „Vogelschießens“ umrahmt. Aufgrund der guten Stimmung, die wir bei unserem ersten Besuch in Rachtig hinterlassen haben, wurde die Kapelle auch im Jahre 2014 zum Weinfest an die Mosel verpflichtet. Die Musikkapelle Bühlerzell hat in der Region Hohenlohe und Ostalb einen guten Namen und wird gerne als Festkapelle verpflichtet. Neben ihren vielen Auftritten begleiten die Bühlerzeller Musikanten die bürgerliche Gemeinde, die örtlichen Vereine und die beiden kirchlichen Gemeinden bei fröhlichen, festlichen und traurigen Anlässen musikalisch durch das Jahr.

Immer sind die Bühlerzeller Musikanten zur Stelle - wie schon seit nunmehr 260 Jahren.

Im Jahr 2019 veröffentlichte die Musikkapelle Bühlerzell ihre erste CD unter dem Tielt "Klänge aus dem Bühlertal", die auch in den gängigen Streamingportalen zu hören ist. Durch die Corona-Pandemie musste ab März 2020 der Probenbetrieb mehrmals für eine sehr lange Zeit unterbrochen werden. Alle Veranstaltungen und Treffen wurden abgesagt. Das Vereinsleben beschränkte sich auf virtuelle Treffen und die Veröffentlichung von einigen selbst aufgenommen Videos. Auch das 50-jährige Partnerschaftsjubiläum mit der Trachtenmusikkapelle St. Koloman wurde 2021 zunächst nur virtuell gefeiert und soll später in größerem Rahmen nachgeholt werden.

Weitere Informationen